Die Ducati Panigale

Da Ducati von Audi einverleibt wurde, kann die italienische Firma Ihre neue Kreation, die Ducati 899 auf der nächsten Automesse IAA vorstellen.

2011 hat Ducati mit der Pangiale 1199 schon eine beeindruckende Maschine auf dem Markt gebracht, die 2013 von dem neu herausgebrachten Übersportler getoppt werden sollte. Die Maschine war eine gemäßigte Version der Pangiale. Sie hat einen Drehmoment von 101 Nm und eine Leistung von 148 PS. Des Weiteren besitzt das Motorrad einen Hubraum von 898 ccm. Die Ducati Panigale weiterlesen

Motorrad – Saisonbeginn im neuen Look

Was dem Auto gut tut, kann natürlich auch dem motorisiertem Zweirad nicht schaden: dem Motorrad. Im Gegensatz zum Auto kann man am Motorrad wesentlich mehr Kleinteile modifizieren oder tunen, die aber den gleichen Zweck erfüllen: schön sein.

Vom stylishen Auspuff in Titanoptik, über bunt lackierte Bremsscheiben, bis hin zum Fahrwerk. Wie man feststellen kann, sind viele Tuningoptionen denen eines PKWs gleich. Doch wo sind dann die Unterschiede, fragt man sich. Zum Beispiel die Fußrasten, ja sogar der Hauptständer ist modifizierbar. Auch ein großer Unterschied ist die Angebotsart, denn beim Motorradtuning werden viele Teile angeboten, die für den Selbsteinbau gedacht sind. Somit werden Kunden mit Einbaukits versorgt und dazu gebracht, ihr Modding selbst in die Hand zu nehmen, was waschechten Motorradfahrern sicherlich aber kein Dorn im Auge ist. Im Gegenteil, denn Motorradfahrer halten viel von der übereifrigen Pflege und der eigenständigen Instandhaltung ihrer Gefährten auf zwei Rädern.

Aber selbst hier ist es ratsam, vor dem Eingriff einen Fachmann oder Fachhandel aufzusuchen und sich ausführlich beraten zu lassen. Wem die Personalisierung des eigenen Motorrades zu teuer und unnütz scheint, der kann sich der Motorradbekleidung und den Helmen zuwenden, um sich wenigstens hier ein textiles Tuning zuzulegen.