Der Motorradführerschein – was sollte man wissen

Die Führerscheinklasse A, die einem dazu berechtigt ein Zweirad zu führen ist insgesamt in vier Stufen unterteilt.

AM: Diese Stufe der Führerscheinklasse A beinhaltet Mopeds mit einer Leistungsfähigkeit von maximal 50 cm³. Zusätzlich berechtigt einem dieser Führerschein dreirädrige Kleinkrafträder als auch vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge mit einer Höchstgeschwindigkeit von 50 cm³ zu fahren.

A1:Mit dieser Führerscheinklasse dürfen Leichtkrafträder mit maximal 15 PS / 11 kW bzw. 125 cm ³ gefahren werden. Auch das Führen von dreirädrigen Fahrzeugen unabhängig, welchen Hubraum diesen haben, ist erlaubt, solange diese die Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h nicht überschreiten.

A2: Hierbei dürfen die Motorräder maximal eine Leistung von 35 kW bzw. 48 PS haben. Das Verhältnis von Gewicht zur Leistung darf 0,2 kW/kg nicht überschreiten.

 

A: Wer den Motorradführerschein Klasse A machen möchte, muss mindestens 24 Jahre alt sein. Jüngere Fahrer zwischen 20 und 23 Jahren sind auch möglich, müssen aber vorher mindestens zwei Jahre die Klasse A 2 gehabt haben. Auch dreirädrige Kraftfahrzeuge deren Leistung mehr als fünfzehn KW beträgt fallen in diese Klasse. Hier beginnt das Mindestalter bei 21 Jahren.

Bildquelle: aboutpixel.de / Junge Frau zeigt Führerschein und Autoschlüssel © Benjamin Thorn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.