Der Diebstahlsschutz von Grip-Lock

Es gibt vielerlei Möglichkeiten Ihre Maschine vor Diebstahl zu schützen. Egal ob Ketten- oder Bremsscheibenschlösser oder auch Bügelschlösser, alle erfüllen ihren Zweck. Leider sind sie ziemlich platzraubend, wenn Sie nicht gerade im Einsatz sind und mittransportiert werden müssen. Ein neuartiges Diebstahlssicherungs-System ist das Grip-Lock. Dieses System wird an einem Gasgriff bei angezogenem Bremshebel fixiert. Zwar schützt dies nicht vor Profidieben, die einfach die Bremsanlage außer Kraft setzen, allerdings ist der Aufwand hierzu schon erheblich und auffällig. Der Grip-Lock eignet sich vor allem bestens für kurze Aufenthalte in der Stadt, wo das Motorrad abgestellt werden muss. Gerade gegenüber dem meist leicht zu knackenden Lenkradschloss bietet das Grip-Lock einen herausragenden Vorteil. Das Grip-Lock ist mit ca. 300 g Gewicht und seiner Größe von 16 cm x 4,5 cm x 5 cm handlich und leicht zu verstauen. Erhältlich sind für den Grip-Lock auch noch drei verschiedene Adapter die einen Spielraum der Griff Durchmesser von 27 bis 38 mm erlauben.

Checkliste für Gebrauchtkauf

Bald ist es wieder soweit: Die neue Motorrad Saison beginnt. Viele überlegen sich jetzt eine neue Maschine anzuschaffen. Beim Neukauf eines Motorrades hat man lediglich das Problem der verschiedenen Varianten unter denen man sich entscheiden muss. Ganz anders sieht es beim Gebrauchtkauf aus. Hier gilt es zunächst die gewünschte Maschine zu einem akzeptablen Preis ausfindig zu machen. Aber selbst wenn die Wunschmaschine nun vor einem steht, so sind die wenigsten von uns doch mehr als Hobby Schrauber und verfügen über eher bescheidene Kenntnisse rund um die Technik unserer Schätzchen. Checkliste für Gebrauchtkauf weiterlesen

E-Bikes

Die kleinen Verwandten des Motorrads

E-Bikes sind deutlich auf dem Vormarsch, dabei sprechen die steigenden Verkaufszahlen eindeutig für sich. Es gibt viele Gründe sich für die Alternative zum normalen Fahrrad zu entscheiden, sei es dass man in die Jahre gekommen ist, unter gesundheitlichen Beeinträchtigungen zu leiden hat oder eine eher unterdurchschnittliche Kondition hat. Auch für Pendler, die täglich mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren sind E-Bikes eine gute Alternative. Kurz gesagt, verschwitzt zur Arbeit gehört mit einem E-Bike definitiv der Vergangenheit an. E-Bikes weiterlesen

Motorradhelm

Wann ist ein Austausch notwendig?

Ist man mit einem Motorrad oder einem Quad unterwegs, ist der Motorradhelm unerlässlich. Während in der vergangenen Zeit eine Kopfbedeckung aus härterem Material bzw. Metall ausreichend war, handelt es sich bei den heutigen Motorradhelmen mittlerweile um regelrechte Hightech-Produkte. Doch auch wenn man sein Quad oder Motorrad eine längere Zeit ohne Unfall gefahren hat, muss man nach einer gewissen Zeit seinen Motorradhelm austauschen. Motorradhelm weiterlesen

Fahranfänger – welche Motorräder sind empfehlenswert?

Seit Anfang 2013 hat sich in Europa in Sachen Motorradführerschein einiges geändert, da für Motorradanfänger eine neue Führerscheinklasse eingeführt. Statt wie in der Vergangenheit dürfen Fahranfänger nicht nur mit 34 PS über die Straßen düsen, sondern 48 PS erleben. Fahranfänger – welche Motorräder sind empfehlenswert? weiterlesen

Motorradkette wechseln

Unsere Tricks und Tipps

Während in der Vergangenheit einfache Rollenketten üblich waren, haben heute moderne Motorräder heute die wesentlich robusteren O-Ring-Ketten integriert. War früher bei der neuen Montage von Rollketten darauf zu achten, dass der offene Teil des Kettenschlusses in der Drehrichtung nach außen zu positionieren war, ist die Montage der O-Ring-Ketten wesentlich komplizierter.

Man erkennt recht gut, wenn eine Kette zu Ende ist, da der Spielraum des Ketten-Mechanismus nicht mehr genügt, damit die Motorrad Kette straff genug bleibt. Entweder kann die Kette vom Kettenrad problemlos abgehoben werden bzw. sie zeigt bei der Radumdrehung eine unterschiedliche Länge.

Motorradkette wechseln – die Arbeitsschritte

Damit die O-Ring-Kette problemlos gewechselt werden kann, muss als erster Arbeitsschritt, das Motorrad sicher aufgebockt werden. Anschließend wird der Seitendeckel, welcher sich unterhalb des vorderen Ritzels befindet, entfernt.

Wichtig: Unterhalb des Ritzels befindet sich normalerweise ein Sicherheitsblech, welches gut mit einem kleinen Meißel nach unten gedrückt werden kann.

Damit die Mutter gelöst werden kann, darf das Motorrad nicht im Leerlauf sein. Zusätzlich sollte die Bremse betätigt werden. Ist die Mutter gelöst kann das Hinterrad des Motorrads entfernt werden. Sitzt das Rad fest, kann ein stärkerer Schraubenzieher zur Hilfe genommen werden. Damit kann das Hinterrad problemlos aus der Achse gedrückt werden.

Tipp: Damit es zu keiner späteren Verwechslung der Distanzstücke und Unterlegscheiben kommt, sollten diese entsprechend in der korrekten Reihenfolge wieder auf die ausgebaute Achse gesteckt werden.

Haben Sie ein Motorrad mit Trommelbremse, muss das Bremsgestänge vorher ausgehängt werden. Bei der Demontage der hinteren Scheibenbremse, wird auch automatisch die Bremszange mit von der Scheibe abgezogen.

Erst nach dem der Kettenschutz entfernt wurde, kann die Kette vom Kettenrad entfernt werden. Danach wird das Rad des Motorrads nach hinten aus der Schwinge gezogen. In diesem Fall kann es notwendig sein, das die Maschine minimal gekippt werden muss. Nach dem die Schwingachse und das Zentralfederbein, bzw. die Federbeine gelöst wurden, kann auch die Schwinge herausgenommen werden. Jetzt kann die alte Motorradkette herausgenommen werden, um durch eine neue Motorradkette ersetzt zu werden. Anschließend erfolgt der Einbau der neuen Motorradkette. Allerdings werden die genannten Arbeitsschritte in umgekehrter Richtung durchgeführt. Die Motorradkette wird jetzt entsprechend der Herstellervorgabe gespannt. Kette und Kettenspannung sollte unbedingt nach den ersten tausend Kilometern kontrolliert werden.

Aprilia Motorräder

Die Erfolgsgeschichte

Die Motorroller- und Motorrad Marke Aprilia stammt aus Italien. Der Firmensitz ist in Noale beheimatet. Zehn Jahre stand der Motorradhersteller unter der Führung von Ivano Beggio bis 2004 Aprilia von dem Piaggio aufgekauft wurde. Das Unternehmen verleibte sich auch weitere Unternehmen im Bereich der Motorradherstellung ein, wie z. B. Laverda oder Moto Guzzi Aprilia Motorräder weiterlesen